Mehr Motivation zum Sport – 17 Fitness Blogger geben Dir wertvolle Experten Tipps

K800_motivation zum sport

Hole Dir deine Motivation zum Sport. Und zwar von 17 Bloggern aus dem Fitnessbereich. Sie geben Dir in diesem Roundup Post ihre wertvollen Tipps zur Motivation und Sportanfang. Ich danke allen Bloggern die mitgemacht haben um diesen Artikel entstehen zu lassen.

pat-4yourfitnessPat schreibt auf seinem Blog unter anderem über das Body Weight Training. Wenn du mehr über Pat und seine Philosophie erfahren möchtest, dann schau doch mal auf seinem Blog 4yourfitness vorbei.

Motivation: Wie motivierst Du dich immer wieder aufs neue für Deinen Sport? Hast Du einen Lieblings Spruch zur Motivation?

Wenn es läuft, dann läuft es. Und wenn du läufst, dann läufst du. 😉
Es ist wirklich so einfach. Lass dein Training nie an zwei aufeinanderfolgenden Tagen aus und du wirst schon bald mächtig Fahrt aufnehmen und durch nichts mehr so leicht aus der Bahn geworfen werden können.

Für mich sind meine Ziele die größte Motivation. Daher kann ich dir nur raten, dir welche zu setzen und sie auch zu verfolgen.

Lauf-/Sportanfänger: Welche Tipps würdest Du einem Sportanfänger geben um auf lange Zeit erfolgreich zu trainieren?

Wenn du gerade anfängst zu trainieren, dann möchte ich dir folgendes mit auf den Weg geben: Sei stark, du weißt nie, wen du vielleicht inspirierst!

Und such dir ein Training, das dir Spaß macht und dich motiviert! Bei mir ist das Bodyweight Training in den unterschiedlichsten Ausprägungsformen.

                                                                                                                                                                      

torsten_pretzsch_100px

Torsten Pretzsch ist 2008 von der Couch aufgestanden, um ein sportlicheres Leben zu führen. Begonnen mit einer Laufrunde von nur 15 Minuten ist er Jahre später am Ziel. Er lief Marathon und absolvierte einen Ironman. Als Teamleiter und Projektmanager war dieser Weg nur durch gutes Selbstmanagement möglich. Schaue in seinem ausdauerblog vorbei und lass dich dabei unterstützen, endlich mehr Sport zu machen.

Motivation: Wie motivierst Du dich immer wieder aufs neue für Deinen Sport? Hast Du einen Lieblings Spruch zur Motivation?

Am besten kann ich mich selbst motivieren, wenn ich mir ambitionierte Ziele stelle. Ein großes Ziel wie ein Marathon oder ähnliches, lässt meinen Schweinehund schrumpfen und steigert meine Motivation. Dabei ist es wichtig, dass ich bei einem weit entfernten Ziel, auch Zwischenziele beachte. Das kann auf dem Weg zum Marathon ein Trainingslager, ein Halbmarathon oder die regelmäßige Teilnahme beim lokalen Lauftreff sein.

Und falls du wirklich mal lustlos bist, dann versuche es mit dem 5-Minuten-Trick. Überrede dich zu 5 Minuten Sport. Starte und wenn du nach 5 Minuten noch immer lustlos bist, darfst du sofort aufhören. Diesen Trick kann man bei Bedarf auch auf 10 Minuten ausweiten.

Lauf-/Sportanfänger: Welche Tipps würdest Du einem Sportanfänger geben um auf lange Zeit erfolgreich zu trainieren?

Für Einsteiger gilt dabei immer Kontinuität geht für Intensität. Lieber 5x pro Woche 10 Minuten Sport gemacht, als einmal mit Müh und Not eine halbe Stunde durchgequält. Das erhöht dauerhaft deutlich den Spaß und lässt Sport zur lieben Gewohnheit werden.

                                                                                                                                                                      

K800_bevegt

Katrin und Daniel sind zwei leidenschaftliche Läufer, Blogger und Laufcoaches. Auf ihrem Blog „beVegt – vegan leben und laufen“ (www.bevegt.de) zeigen die beiden, wie gut die vegane Ernährung und Ausdauersport zusammenpassen und wie du mit dem richtigen Training deine läuferischen Ziele erreichst.

Wie motiviert ihr euch immer wieder aufs Neue für euren Sport? Habt ihr einen einen Lieblingsspruch zur Motivation?

Katrin und Daniel: Ganz ehrlich – meist müssen wir uns für den Sport gar nicht motivieren. Sport gehört seit vielen Jahren bei uns beiden zum Leben dazu – es ist eine Gewohnheit geworden, fast so wie das Zähneputzen.

Aber auch bei uns gibt es Tage, an denen die Motivation mal nicht da ist oder die Arbeit am Schreibtisch wichtiger erscheint als eine lockere Laufrunde oder eine Einheit Kraft- und Stabitraining. An solchen Tagen hilft es uns, ein festes Ziel vor Augen zu haben. Das kann zum Beispiel die Teilnahme an einem Marathon oder Ultramarathon sein oder der Wunsch, eine neue Bestzeit zu erreichen. Aktuell bereiten wir uns auf den Joker Trail Ultramarathon Ende Februar vor, da können wir nicht auf schönes Wetter warten 😉

Einen einzigen Lieblingsspruch? Puh, das wird schwer! Sicherlich gehört Steve Prefontaines

„To give anything less than your best is to sacrifice the gift“

im Wettkampf dazu. Und natürlich Scott Jurek:

„Run until you can’t run anymore. Then run some more. Find a new source of energy and will. Then run even faster“.

Welche Tipps würdet ihr einem Sportanfänger geben, um auf lange Zeit erfolgreich zu trainieren?

Katrin und Daniel: Sich langsam steigern und von Anfang an Kraft- und Stabitraining nicht vernachlässigen. Ein ambitioniertes und trotzdem realistisches Ziel ist immer gut, damit man auch mal während eines „Tiefs“ weiß, warum man überhaupt die Schuhe schnürt.

Gerade Laufanfänger vergleichen sich gerne mit anderen Läufern. Das ist oft keine gute Idee und führt nur zu unnötigem Frust. Viel besser ist es, sich mit sich selbst zu vergleichen und die eigenen Fortschritte bewusst wahrzunehmen, egal wie klein sie einem auch vorkommen mögen.

                                                                                                                                                                      

K800_ben1Ben ist Blogger (www.dubistdercoach.de), Mitarbeiter einer Ausbildungsakademie für Personal Trainer (Sportlerei Akademie) und selbst auch Athletik- und Personaltrainer. Seine Liebe gilt dem Fußball. Fitness ist für ihn die Grundlage des Lebens. Er steht für Fitness durch Bewegung. Er versucht komplexe Inhalte möglichst einfach darzustellen. Außerdem arbeitet er nach dem Motto: „Werde dein Vorbild!“.

 

Motivation: Wie motivierst Du dich immer wieder aufs neue für Deinen Sport? Hast Du einen Lieblings Spruch zur Motivation?

Motivation ist ein Stück weit lebensphasenabhängig. Früher war es bei mir Aussehen, heute eher Spaß und Vorsorge. Für mich steht Folgendes an erster Stelle: Immer wieder wenn ich im Alltag Menschen sehe, die sich nicht bewegen können, die keine Kraft, keine Beweglichkeit und Ausdauer haben, dann werde ich nachdenklich. Ich persönlich möchte nicht so leben. Auch wenn ich älter werde, will ich aktiv, stark, ausdauernd, beweglich und für alle Herausforderungen des Alltags bereit (Umzug, Treppen, nach dem Bus sprinten…) bleiben. Auf den Verfall meines Körpers möchte ich nicht warten.

Früher habe ich aber angefangen um möglichst attraktiv auszusehen. Ich wollte unbedingt ein Sixpack, da ich dachte es ist notwendig um Frauen kennenzulernen. 🙂 Heute weiß ich es besser. Ein weiterer Grund für meine Motivation ist die Sache selbst. Ich bin süchtig danach mich zu bewegen (eine eine wesentlich gesündere Sucht als Koffein, Tabak oder Alkohol).

Für mich ist es ein wahnsinniges Gefühl mich frei, kontrolliert und stark bewegen zu können. Und hey, wie verdammt unausgeglichen fühle ich mich wenn ich mal durch eine Verletzung oder Krankheit kein Sport machen kann? Nicht zum aushalten!

Außerdem will ich mich beim gelegentlichen Kicken oder beim Kampfsporttraining explosiver und stärker bewegen können. Daher experimentiere ich auch gerne mit verschiedensten Trainingsmethoden. Einfach zum Spaß. Mein sportlicher Körper kommt dann übrigens von ganz alleine. ;D

                                                                                                                                                                      

K800_Martin_mittel[1]Martin Feigenwinter ist Olympionike und bloggt auf feigenwinter.com. Er hilft Athleten dabei, am Tag X ihr volles Leistungspotenzial abzurufen.

Motivation: Wie motivierst Du dich immer wieder aufs neue für Deinen Sport? Hast Du einen Lieblings Spruch zur Motivation?

Bereits als Kind hatte ich einen ausgesprochenen Bewegungsdrang. Meine Freizeit verbrachte ich vorwiegend an der frischen Luft in Bewegung. Outdoor Sportarten machen mir immer noch viel Freude. Am liebsten bin ich mit dem Rennrad oder dem Mountainbike unterwegs. Auf dem Rad messe ich mich ganz gerne spielerisch mit anderen. Das spielerische Kräftemessen gehört bei einer gemeinsamen Ausfahrt manchmal dazu.

Meine größte Motivation ist meine Freude an der Bewegung. Ich genieße es bei schönem Wetter eine Runde zu radeln und hinterher bei einem Cappuccino oder einem Stück Wassermelone zu entspannen.

Wenn das Wetter nicht mitspielt oder die Zeit knapp ist, schnüre ich sehr gerne die Laufschuhe. Laufen kannst du immer und überall.

Als Athlet war mein Motto:

You can get it if you really want!

Dieses hat heute noch Gültigkeit.

Lauf-/Sportanfänger: Welche Tipps würdest Du einem Sportanfänger geben um auf lange Zeit erfolgreich zu trainieren?

Das aller wichtigste ist die Freude und der Spaß an der Sportart und der Bewegung. Wenn du nicht gerne läufst, wirst du diese Sportart kaum über einen längeren Zeitraum ausüben. Ein wichtiger Faktor sind auch deine (unbewussten) Motive. Bist du ein geselliger und beziehungsmotivierter Sportler, solltest du in Gesellschaft trainieren oder eine Mannschaftssportart wählen.

Wenn für dich vor allem die persönliche Leistung zählt, dann brauchst du motivierende Ziele an denen du wachsen kannst. Du magst den Kampf Mann gegen Mann? Suche dir einen Sparringpartner und nimm an Wettkämpfen teil.

Der Sport hat für dich etwas meditatives und du hängst gerne deinen Gedanken nach? Suche dir eine Ausdauersportart bei der du in deinen Rhythmus kommst.

Entscheidend ist deine persönliche Vorliebe für eine Sportart. Übst du eine Sportart aus, welche dir Spaß macht und deinen unbewussten Motiven entspricht … kommt die Motivation (fast) von alleine.

The way to get started is to quit talking and begin doing. – Walt Disney

Nutze deine Möglichkeiten!

                                                                                                                                                                      

Portrait FrankAuf dem Fitteo – Blog entrümpel ich Dein Fitnesstraining. Effektivität steht da an vorderster Stelle. Endlose, langweilige Trainingseinheiten müssen heutzutage einfach nicht mehr sein. Es gibt einfach ‚direktere‘ Wege, um effektiv zu trainieren und fit zu werden. Nein, einfach sind die nicht … aber simpel ;o) Viel Spaß beim Trainieren wünscht Dir Frank.

Der Link zu meiner Seite: www.blog.fitteo.de

Motivation: Wie motivierst Du dich immer wieder aufs neue für Deinen Sport? Hast Du einen Lieblings Spruch zur Motivation?

Vielleicht etwas untypisch für einen Fitnessblog, wenn ich Dir mit einem Philosophen komme. Aber wenn es um Motivation geht, ums Anfangen, ums Weitermachen, ums Nicht-stehen-bleiben, dann fällt mir immer Immanuel Kant ein:

„Ich kann, weil ich will, was ich muß.“

(Fitness-)Training ist ein Investment in Dich. In Deine Gesundheit, in Deine Zukunft. Ja, Du mußt. Und bestimmt willst Du es auch. Dann wirst Du es auch können. ;o)

Und trotzdem steht eines fest: Das Anfangen (und Weitermachen) nimmt Dir keiner ab. Kein Freund, kein Coach, keine App. Es kommt auf Dich an! Aber rate mal, wer am Ende die Lorbeeren einheimst? Tatatataaa, the award goes to…Dich! ;o)

Lauf-/Sportanfänger: Welche Tipps würdest Du einem Sportanfänger geben um auf lange Zeit erfolgreich zu trainieren?

Es gibt keinen ultimativen Tipp. Und trotzdem möchte ich Dir was ans Herz legen: Anfangen heißt etwas ändern. Aber bitte ändere nicht so viel wie möglich auf einmal. Das macht keinen Sinn. Sonst hast Du irgendwann nur noch damit zu tun, die ganzen Änderungen durch Deinen Alltag zu boxen. Ins Training einzusteigen und etwas zu ändern ist Arbeit. Mach‘ Dich nicht fertig deswegen, sonder- wie schon gesagt – investiere Stück für Stück in Dich. Unterm Strich stehst Du und Deine Lorbeeren. Auf geht’s…

                                                                                                                                                                      

K800_jahnEin Unternehmensberater (Jahn) und ein Physiotherapeut dustin(Dustin) revolutionieren die Fitnesswelt.Für alle, die der Meinung sind nicht genug Zeit für Fitness zu haben und nach einfachen, effektiven und zeitsparenden Methoden suchen, um etwas für ihre Fitness und ihre Gesundheit zu tun. Sie zeigen Dir auch wie ein normales Hotelzimmer zu Deinem Fitness Studio werden kann.

Link zum Blog: www.fitvolution.de

Motivation: Wie motivierst Du dich immer wieder aufs neue für Deinen Sport? Hast Du einen Lieblings Spruch zur Motivation?

Jahn:

Ich motiviere mich indem ich mir immer wieder meine Ziele vor Augen halte. Am Anfang des Jahres mache ich mir immer eine Liste mit Zielen für das Jahr, die ich mir dann an die Wand hänge. Diese Liste schaue ich mir jeden Tag an und stelle mir vor, wie ich mich fühle, wenn ich diese Dinge erreicht habe.

An meiner Wand neben meinem Bett hängt das folgende Zitat von Vince Lombardi:

The difference between a successful person and others is not a lack of strength, not a lack of knowledge, but rather in a lack of will.

Das motiviert mich jeden Morgen dazu den ganzen Tag mein bestes zu geben.

Dustin:

Manchmal ist es ganz leicht, sich zu motivieren. Aber es gibt auch leider viele Tage, an denen die Motivation nicht in greifbarer Nähe ist. Ich setze mich dann in Ruhe hin und denke über meine Ziele nach, was ich wirklich will. Dies langt dann meistens auch, um mich aufzuraffen. Dann gibt es noch die Tage, an denen auch das nicht hilft. An solchen Tagen mache ich halt was anderes 😉

Mein Spruch:

Aufgeben ist keine Option!

Lauf-/Sportanfänger: Welche Tipps würdest Du einem Sportanfänger geben um auf lange Zeit erfolgreich zu trainieren?

Jahn:

Werde Dir zuerst klar über Dein warum. Wenn Dein Warum groß und emotionsgeladen ist, dann kommt das Wie ganz von allein und auch das Durchhalten ist kein großes Problem mehr.

Fang heute mit einem kleinen Schritt an aber fang an. Übertreibe es nicht und erwarte nicht zu viel auf einmal, sonst bist Du schnell enttäuscht. Erfolg braucht Zeit, das gilt für alles im Leben.

Genieße es und lass Dir niemals von Verbissenheit den Spaß am Sport nehmen.

Dustin:

Ich rate jedem Anfänger sich ganz genau sicher zu sein, was sein Ziel ist. Dann soll er darüber nachdenken, wie viel Zeit er dafür investieren WILL (nicht kann).

Anschließend ist ein kontinuierliches, adäquates Training wichtig. Wer am Anfang alles überstürzt, bricht in der Regel sehr früh wieder ab.

Bei Unsicherheit sollte man sich für einen kurzen Zeitraum einen Personal Trainer zur Seite stellen.

                                                                                                                                                                      

logo-foodoholic

Eine gesunde Ernährung betrifft uns alle und Diäten sind niemals eine Lösung. Unser Motto : „Iss besser, nicht weniger.“  Auf unserem Digitalen Ernährungsmagazin wirken mehrere Personen mit. Unsere Erfahrungen stammen aus internationaler Fachliteratur, fremdsprachigen Büchern, Studien und Metaanalysen, 12 und über 20+ Jahren Leistungssport, Training und Lehre an der erfolgreichsten Sport-Eliteschule Deutschlands und am Olympiastützpunkt in Saarbrücken. Wir rocken die Küche mit frischen und regionalen oder biologischen Produkten. Eine gesunde Ernährung lässt Geschmacksknospen explodieren und Kilos schmelzen. Die wohl beste Entscheidung deines Lebens.

Link zum Blog : www.magazin.foodoholic.de

Motivation: Wie motivierst Du dich immer wieder aufs neue für Deinen Sport? Hast Du einen Lieblings Spruch zur Motivation?

Sport stellt für mich eines der wunderbarsten Dinge der Welt dar. Wie mit allen Dingen ist es eine Sache der Gewohnheit. Da ich meinen Sport seit ich 4 Jahre alt bin ausübe (Badminton) und auf der erfolgreichsten Sport-Eliteschule Deutschlands 8x pro Woche und kurzzeitig am Olympiastützpunkt trainierte stellte sich diese Motivationsfrage lange Zeit für mich nicht. Heutzutage kombiniere ich den sportlichen Aspekt mit Saunagängen. Das schafft einen unglaublich freien Kopf, entspannt und man findet zu sich. Ich mach es einfach.

Ja ich habe einen Lieblings Spruch :

„I am learning to understand rather than immediately judge or to be judged. I cannot blindly follow the crowd an accept their approach. I will not allow myself to indulge in the usual manipulating game of role creatin. Fortunately for me, my self-knowledge has transcended that and I have come to understand that life is best to be lived and not to be conceptualized. I am happy because I am growing daily and I am honestly not knowing where the limit lies. To be certain, every day there can be a revelation or a new discovery. I treasure the memory of the past misfortunes. It has added more to my bank of fortitude.“ -Bruce Lee

Lauf-/Sportanfänger: Welche Tipps würdest Du einem Sportanfänger geben um auf lange Zeit erfolgreich zu trainieren?

Informiere dich bei erfahrenen und unabhängigen Personen über Trainingspensum, Laufschuhe oder generell worauf Du achten musst. Absolviere dann ein Probetraining. Baue anschließend Schritt-für-Schritt eine Gewohnheit auf. Merke : Der Anfang ist der schwerste – Vielleicht hast du schon mal gesehen wie ein Wolkenkratzer gebaut wurde? Das Fundament dauert mit Abstand am längsten, doch dann schießt der Wolkenkratzer unglaublich schnell in die Höhe.

„Der Langsamste, der sein Ziel nicht aus den Augen verliert, geht noch immer geschwinder, als jener, der ohne Ziel umherirrt.“

                                                                                                                                                                      

K800_gogirlrun_mandy_jochmann_fotocredit_nadine_kunathMandy schreibt auf Go Girl! Run! (www.gogirlrun.de) übers Laufen und Reisen für Fernwehgeplagte mit Hummeln im Hintern. Hier findest Du die richtige Portion Motivation, um endlich aktiv zu werden und die Welt zu entdecken. Im August 2015 absolvierte Mandy ihren ersten Super-Sprint im Triathlon und ist seit dem Feuer und Flamme für die 3-er Kombi Schwimmen, Fahrradfahren, Laufen. Außerdem hat sie im vergangenen September gemeinsam mit Carina von TRAVEL RUN PLAY ihr erstes E-Book GET READY TO RUN veröffentlicht. (Foto Copyright Nadine Kunath)

Motivation: Wie motivierst Du dich immer wieder aufs neue für Deinen Sport? Hast Du einen Lieblings Spruch zur Motivation?

Sport ist für mich mittlerweile ein äußerst wichtiger Bestandteil meines Lebens und vor allem meines Alltags. Ich versuche immer wieder durch kleine Tricks mehr Bewegung in meinen Alltag zu bringen. Beispielsweise fahre ich – außer es liegt Schnee – überall mit dem Fahrrad hin, vermeide Fahrstühle und versuche auch öfter meine Freunde in sportliche Treffen einzubinden. So bleibt die Motivation hoch und vor allem schafft man damit eine gewisse Alltagsfitness, die einem beim Laufen oder eben Triathlon grundlegend zu Gute kommt.

Ich motiviere mich gerne damit, dass ich daran denke, wie gut ich mich nach dem Laufen, Schwimmen oder Fahrradfahren fühle. Besonders für langfristige Ziele, suche ich mir gerne ein Ziel wie ein Laufevent, das mir dann zum Einen die Struktur für den Trainingsplan, aber eben auch den nötigen Ehrgeiz vorgibt.

Lauf-/Sportanfänger: Welche Tipps würdest Du einem Sportanfänger geben um auf lange Zeit erfolgreich zu trainieren?

Um langfristig erfolgreich und vor allem dauerhaft Sport zu treiben ist mein bester Tipp, sich selbst sportlich zu „daten“. Setze Dir regelmäßig Termine, trage sie in Deinen Kalender ein, so dass nichts dazwischen kommt. Solltest Du beispielsweise doch mal ein Wochenende unterwegs sein, dann lass den langen Sonntagslauf nicht ausfallen, sondern nimm die Laufschuhe mit und laufe dort, wo Du bist. Das führt auch dazu dass Deine Motivation sich wieder erhöht, denn Du kannst so eine neue Laufstrecke erkunden.

Ein weiterer Tipp für Einsteiger ist, es langsam angehen zu lassen. Überfordere Dich und Deinen Körper nicht direkt, setze Dir nicht zu hohe oder schnelle Ziele. Lasse es langsam angehen und entdecke erst mal den Reiz am Sport. Der Rest fügt sich nach und nach. Versprochen!

                                                                                                                                                                      

K800_TonyTony van Helden schreibt auf seinem Blog Heromaker über verschiedene Fitness Themen. Seine Vorliebe für Serien und Games lässt er immer wieder in seine Artikel mit einfließen.

Link zum Blog: www.heromaker.de

Motivation: Wie motivierst Du dich immer wieder aufs neue für Deinen Sport? Hast Du einen Lieblings Spruch zur Motivation?

Im Krafttraining verfolge ich das Prinzip der Progression. Das bedeutet in jedem Training etwas besser zu werden. Zum Beispiel mehr Gewicht oder Wiederholungen bei einer Übung zu bewältigen. Wichtig hierbei ist die richtige Zielsetzung. Diese Ziele breche ich in Mini Quests runter, so dass ich täglich Erfolgserlebnisse habe und Ziele erreiche. Das motiviert ungemein und stärkt das Selbstvertrauen. Als alter Potterhead habe ich hierzu auch den passenden Motivationsspruch:

„Working hard is important. But there is something that matters even more, believing in yourself.“ – Harry Potter

Lauf-/Sportanfänger: Welche Tipps würdest Du einem Sportanfänger geben um auf lange Zeit erfolgreich zu trainieren?

Wie schon erwähnt, bin ich Fan von Mini Quests. Quest ist ein Begriff aus Rollenspielen und bezeichnet Aufgaben, für deren Erfüllung du in der Regel Erfahrungspunkte und eine Belohnung erhältst.

Dieses Prinzip zu adaptieren ist für mich ein Schlüssel motiviert und am Ball zu bleiben. Große Quests wie „Ich möchte 150Kg Kreuzheben schaffen“ werden in Mini Quests herunter gebrochen. Mini Quests können etwa sein „Ich möchte mich in jedem Training im Kreuzheben um 2,5Kg steigern“ oder „Ich gehe jeden morgen für 5 Minuten laufen“. Die Hürde ist sehr klein und so gut wie immer erreichbar. Beim zweiten Beispiel ist sogar der Vorteil gegeben, dass du nach den fünf Minuten einfach weiterläufst, weil du schon dabei bist.

Du verbesserst dich, wie ein Rollenspiel-Charakter und die Summe der täglich erfüllten Mini Quests stellt deinen Fortschrittsbalken beim Erreichen eines größeren Zieles dar.

Bloß nichts überstürzen und die Hürde immer so klein wie möglich halten. 5 Minuten Training ist immer besser als gar kein Training.

                                                                                                                                                                      

K800_Motivation zum laufenThomas Fuchs gibt Dir mit seinem Blog www.passionmark.de die Möglichkeit dich und dein Blogprojekt vorzustellen. Mittlerweile  53 Jahre alt hat er 18mal die Marathondistanz und 10mal die Ironman-Distanz gefinished. Im Juli 2015 beim Ironman Frankfurt bei 38 Grad ins Ziel gekommen.

Motivation: Wie motivierst Du dich immer wieder aufs neue für Deinen Sport? Hast Du einen Lieblings Spruch zur Motivation?

An das unmögliche glauben, um das Mögliche zu erreichen

Ein extrem hohes Ziel holt dich aus der Komfort-Zone raus. Fantasie löst Begeisterung aus. Aus Begeisterung wird ein Impuls. Erzähle andere von deinen Plänen. Einige werden nur mit dem Kopf schütteln und nicht an dich glauben. Genau das brauchst du. Die Enttäuschung über andere , die dir das nicht zutrauen. Das stärkt deine Persönlichkeit und fördert deine mentale Kraft.

Ich träume noch immer von einer Teilnahme beim Ironman auf Hawaii, der Krone jedes Triathleten. Stattdessen hatte ich im Juli 2015 meinen zehnten Ironman in Frankfurt ins Ziel gebracht. Das bei 38 Grad. Und dies im gemeinsamen Wettkampf mit, dem späteren Hawaii Weltmeister und Sportler des Jahres 2015, Jan Frodeno. Was für Geschenk.

Lauf-/Sportanfänger: Welche Tipps würdest Du einem Sportanfänger geben um auf lange Zeit erfolgreich zu trainieren?

Ab 50 Jahren geht vieles nicht mehr so leicht. Wir bewegen uns zu wenig. Die Gelenke werden selten gefordert. Arthrose ist die Folge. Im Triathlon werden durch die 3 Basic-Sportarten Schwimmen, Radfahren und Laufen viele Muskelgruppen gefordert. Ein Freudenfest für die Gelenke. Beweglichkeit und erhöhte Sauerstoffnahme machen dich zu einem anderem Menschen. Du bist positiver, kreativer und erhältst eine ganz andere Ausstrahlung.

Auch du bist ein Triathlon-Finisher. Die Einstiegs-Wettkampf-Distanz sind 500m Schwimmen, 20 km Radfahren und 5 km Laufen. Also gehe am Dienstag ins Schwimmbad, am Donnerstag fährst du mit dem Rad zur Arbeit. Und am Samstag läufst du 5 km auf dem Weg zum Bäcker. Bevor das Wochenende beginnt, hast du einen Triathlon absolviert. Ist das nicht klasse!

                                                                                                                                                                      

logo_runifico

Über Runifico:

Wir haben unseren Blog im Sommer 2015 gestartet. Da heutzutage ja keiner mehr richtig Zeit für irgendwas hat,  verpacken wir die vielen Themen, die der Laufsport bietet, in handliche, schnell konsumierbare Artikel.

Wir machen das anhand von Top 10-Listen, wobei wir uns an alle richten, die grundsätzlich am Laufsport interessiert sind – egal, ob jemand Tipps für die richtige Ausrüstung braucht, weil er mit dem Laufen gerade anfängt oder ob jemand Motivation sucht, weil er seinen 25. Marathon vor Augen hat und sich – wie schon 24 Mal zuvor – fragt, warum er diese Schinderei eigentlich auf sich nimmt.

Für 2016 steht auf unserer Agenda, uns inhaltlich noch breiter – und kompetenter – aufzustellen. So haben wir Gespräche mit Physiotherapie-Zentren und Orthopäden geführt, die ihr Wissen mit uns teilen werden, indem sie beispielsweise darüber schreiben, wie man sich richtig dehnt, warum Warm ups und Cool downs so wichtig sind oder wie beispielsweise ein Sprunggelenk funktioniert.

Außerdem planen wir eine Kolumne mit einem unentdeckten „Schriftsteller-Rohdiamanten“, den wir bei seiner Transformation vom Fernseh-Sportler zum aktiven Läufer begleiten.

Es wird lehrreich, es wird spannend, es wird lustig – wir freuen uns sehr auf die neuen Inhalte und darauf, unsere Leser noch vielfältiger zu begeistern.

Link zum Blog: www.runifico.com

Motivation: Wie motivierst Du dich immer wieder aufs neue für Deinen Sport? Hast Du einen Lieblings Spruch zur Motivation?

Marko: Die beste Motivation ist die Anmeldung zu einem großen Lauf inkl. der Bezahlung des Startgelds und der „Annonce“ im Freundeskreis 🙂 Was auch immer hilft, ist der Gedanke an die „Dusche danach“ – egal wie unnötig sich der anstehende Lauf auch anfühlen mag – hinterher fühlt man sich immer gut. Amen!

Dirk: Die Anmeldung zu großen Läufen bewirkt in der Tat wahre Wunder für die eigene Motivation. Man kann sich aber auch sonst immer wieder neue Ziele setzen oder einfach nur mit Freunden zum Laufen (und Quatschen) verabreden. Auch das „Bierchen oder der Nudeltopf danach“ treibt den einen oder anderen schneller Richtung Ziellinie. In letzter Zeit habe ich des Öfteren den Spruch gesehen „Jeder Lauf ist besser als kein Lauf!“ und stelle fest: Der passt!

Lauf-/Sportanfänger: Welche Tipps würdest Du einem Sportanfänger geben um auf lange Zeit erfolgreich zu trainieren?

Marko: Vor allem sollte man nicht zu überambitioniert starten. Für viele sind 15 Min. langsames Joggen am Stück schon eine gewaltige Steigerung zu dem, was sie sonst machen. Und ansonsten: Unbedingt dranbleiben und regelmäßig laufen gehen. Denn zum einen merkt man sehr schnell die Fortschritte (und wie einem das Laufen immer leichter fällt) und zum anderen ist es erschreckend, wie schnell man wieder auf Null zurückfällt, wenn man sich mal 14 Tage Pause gönnt.

Dirk: Finde Verbündete im Familien-, Freundes- und Bekanntenkreis und lass dich inspirieren. Versuche dir ein Wochenprogramm „maßzuschneidern“, auch wenn es anfangs vielleicht nur ein oder zwei Lauftage in der Woche sind. Hab Spaß am Laufen.

                                                                                                                                                                      

Lotta&SchorschBei Lotta und Schorsch dreht sich alles um die Schnittstelle zwischen TRIathlon und CrossFIT. Tipps, News und Berichte an der Leistungsgrenze und darüber hinaus. TRI IT FIT – Fit ist immer besser! Link zum Blog: www.tri-it-fit.de

Antwort von Schorsch:

Ich beginne am besten mit der zweiten Frage. Ich würde Sportanfängern in jedem Fall zu Kontinuität raten. Mach dir einen Plan und halte dich daran. Getreu dem Spruch: „Wenn Training is, is Training“ sollte man sich an diesen halten. Wer das konsequent tut, hat auf Dauer Erfolg. Und wenn es einem mal schwer fällt ins Training zu gehen, sollte man sich mit allem motivieren, was einem einfällt. Bei mir kleben Zettel am Spiegel im Bad; meine Bildschirmhintergründe auf Handy und PC sind Motivationsbilder und -sprüche. Und wenn das alles nichts hilft, gibts auf Youtube genug Videos, die einem zeigen, was andere Menschen machen. Sich mit Allem zu motivieren ist übrigens eine Technik von Crissie Wellington. Viermalige Ironman Weltmeisterin und für mich in sportlicher Hinsicht eine unglaubliche Motivation.

 Antworten von Lotta:

Motivation: Wie motivierst Du dich immer wieder aufs neue für Deinen Sport? Hast Du einen Lieblings Spruch zur Motivation?

Eigentlich treibe ich noch nicht so lange Sport. In einer Zeit, in der ich mich relativ wenig bewegt habe, habe ich dann gemerkt, dass ich mit meinem Körper einfach nie zufrieden war. Ich habe gewusst, dass sich das auf lange Zeit auch nicht ändern würde, wenn ich nicht langsam meinen Hintern hochbekäme. Also hab ich ganz klein mit kurzen Workouts aus dem Internet angefangen und bin immer mehr in den fitteren Lifestyle reingerutscht.

Da ich jetzt merke, wie ich Fortschritte mache, fällt es mir meist gar nicht so schwer, mich zu motivieren. Natürlich gibt es Einheiten, vor denen ich mich jedes Mal etwas drücke, aber oft hilft mir da der Gedanke daran, dass ich mich hinterher richtig gut fühlen werde. Ich will die Bewegung in meinem Leben einfach nicht mehr missen. Und je mehr man drin steckt, umso abhängiger wird man vielleicht!?

Lauf-/Sportanfänger: Welche Tipps würdest Du einem Sportanfänger geben um auf lange Zeit erfolgreich zu trainieren?

Als ich mit dem Sport angefangen habe, habe ich so manche dummen Fehler gemacht. Zum Beispiel hab ich beim Laufen viel zu schnell die Distanzen vergrößert, was ich im Endeffekt mit Knie- und Schienbeinproblemen ausbaden musste. Ich würde jedem, der vorhat, Sport zu treiben, raten, es nicht gleich zu übertreiben. Lieber sollte er/sie sich realistische Ziele setzen und nach einem ausgewogenen Plan trainieren. So können sich Anfänger manche Rückschläge ersparen. Ein erfahrener Trainingspartner, der einem ab und zu ein paar gute Tipps geben kann. ist da natürlich ideal, zumal es zu zweit sowieso immer mehr Spaß macht!

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                   

Fazit: Eine geballte Ladung an Motivation hast Du bekommen mit diesem Artikel. Viele gute Tipps für Deine Motivation zum Sport. Dir hat dieser Artikel gefallen? Dann schaue auch mal auf den Seiten der Blogger vorbei die dich in diesem Artikel motiviert haben.

Wie motivierst Du dich zum Sport? Erzähle es uns und hinterlasse einen Kommentar.

 

 

 

 

Danke, dass Du den Artikel zu Ende gelesen hast.

Du möchtest mehr Informationen um Dein Lauftraining erfolgreicher zu gestalten? Dann melde Dich hier zum kostenlosen Laufkurs an.

Sportlich fair. Deine Daten sind bei mir absolut sicher. Es erfolgt keine Weitergabe an dritte. Kein Spam. Ist versprochen.

2 Kommentare, sei der nächste!

  1. Hey Oliver!
    Ist ein schöner Artikel geworden mit vielen bekannten Gesichtern 🙂
    Und auch ein paar für mich neuen Blogs.
    Danke, dass ich ein Teil davon sein darf.
    Sportliche Grüße und weiterhin viel Erfolg mit deinem Blog.
    Pat

    1. Hallo Pat,

      vielen Dank für deine Teilnahme, hat mir viel Spaß gemacht an diesem Artikel zu arbeiten

      Sportliche Grüße
      Oliver

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *