Sportzitate: Warum Dir diese Zitate beim Laufen helfen werden

Zugegeben ich liebe diese Sportzitate. Sie motivieren mich, bringen mich zum Nachdenken und können somit auch in den schwierigen Phasen des Lebens und beim Sport weiterhelfen. Lass Dir kurz zeigen warum diese Zitate auch Dir helfen können und warum ich gerade diese Zitate so liebe.

Wenn Du die effektivlaufen Facebookseite geliked hast, wirst Du immer mal wieder ein Zitat sehen welches ich gepostet habe.

Dies mache ich nicht um die Seite voll zu bekommen oder weil mir nichts mehr einfällt. Sondern weil diese Zitate mir schon weitergeholfen haben und ich auch überzeugt davon bin das diese Zitate auch Dir helfen werden.

Aufgeben ist keine Option – Lothar Lederer

K800_Lothar
Mein Klassiker seit ich Wettkämpfe laufe. Du wirst nicht immer deinen besten Tag erwischen wenn Du dich an die Startlinie stellst.

Der Wettkampf wird diesmal zu keinem Spaziergang. So erging es mir letztes Jahr beim Arque Lauf. Von Kelkheim nach Mainz laufen sind immerhin 34 Kilometer. Bin vorher noch nie diese Distanz auf Wettkampf gelaufen und auch 34 KM waren mir als Distanz völlig neu (Bin halt Halbmarathon Läufer 😉 )

Und es kam was kommen musste. Ab Kilometer 27 wurden die Beine schwer. So richtig schwer. Von Kilometer zu Kilometer. Also Tempo raus und an genau das Zitat gedacht. Ich hatte keine Verletzung also werde ich weiterlaufen zur Not gehen auf allen vieren ins Ziel kriechen aber ich bring das Ding zu Ende.

Also denke bei deinem nächsten Wettkampf daran, solange Du nicht verletzt bist und noch laufen kannst, motiviere Dich mit diesem Spruch. Aber nicht übertreiben, sobald Du merkst das dein Körper drastisch abbaut höre auf. Gesundheit geht immer vor.

Wer immer tut was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist – Henry Ford

K800_henry

Veränderungen, raus aus der Komfortzone. Du möchtest Dich beim Laufen verbessern, schneller und/oder ausdauernder werden?

Dann wirst Du dein Wohlfühltempo verlassen müssen. Fange mit einem Fahrtspiel an für mehr Geschwindigkeit. Wenn Du damit erfahren bist gehe über zu Intervalltraining einmal in der Woche.

Ich persönlich habe ja eine Hassliebe zu Intervalltraining. Ich mag es einfach nicht diesen Wechsel von schnell zu gehen wieder zu schnell und so weiter. Aber ich habe gemerkt, dass dies eine wichtige Schlüsseleinheit ist um schneller zu werden.

Sportliche Menschen sind nicht verrückt, sie leben nur Artgerecht – Michael Hattinger

K800_Michael

Wie oft habe ich diesen Satz schon gehört: „Das ist doch nicht normal, so oft wie Du laufen gehst“ oder auch dieser hier: „Vor wem oder was läufst Du eigentlich davon“

Argggggghhhhhhhh

Also lass uns weiter die Laufschuhe anziehen und genüsslich unsere Runden drehen.

Wie viele Kilometer da so zusammenkommen oder wie oft ist doch erstmal egal. Solange Du dich wohlfühlst so wie Du trainierst ist doch alles in Ordnung. Also artgerecht 

Lass den Kopf niemals hängen. Gib niemals auf und setze dich niemals hin und trauere. Finde einen anderen Weg. Satchel Paige

K800_Satchel

Ich muss zugeben, hieran arbeite ich noch.

Ich neige leider immer noch sehr oft dazu den Kopf hängen zu lassen. Erst jetzt wieder wo eine Verletzung an der Peronealsehne mich zu einer knapp zweimonatigen Sportpause gezwungen hat. Da ging nix mehr von heute auf morgen. Fuß still halten und nicht mehr laufen….

Ähm hallo ich war mal wieder in der Form meines Lebens hatte erfolgreich den Frankfurt Halbmarathon gelaufen und das nächste Ziel vor Augen. Dies führte bei mir zu einem anfänglichen Kopf hängen lassen.

Aber genau dieses Zitat hat bei mir zum Umdenken geführt. Ich bin kein Profisportler, verdiene mein Geld nicht mit laufen. Also Ziele und Krone wieder zurechtgerückt und weiter geht es.

Und genau das empfehle ich Dir auch. Es wird immer mal Situationen geben wo Du deine sportlichen Ziele ändern musst. Aber es ist nur der Sport, dein Hobby. Sehe es nicht so eng und genieße es wenn Du schmerzfrei laufen kannst. Ich freue mich auch wieder darauf und fange jetzt mit kleinen Läufen wieder an.

Wer etwas will findet Wege. Wer etwas nicht will, findet Gründe

K800_Willy
Setze Dir realistische Ziele und dann gehe es entschlossen an. Du möchtest endlich 10 Kilometer am Stück laufen?

Dann setz dich als erstes hin und suche Dir einen passenden Trainingsplan. Dann wirst Du erkennen, das du für diese Distanz 3mal die Woche trainieren musst.

Setze Dir jetzt am besten 3 feste Trainingstage in der Woche, stimme dies mit deinem Umfeld ab. Und dann geht es los ohne Ausrede, Du gehst trainieren. Regen, kalt und so weiter ? Nein keine Ausrede du hast dich entschlossen also los geht es.

Es ist dein Ziel welches du erreichen möchtest.


Du kennst jemanden, für den dieser Artikel auch interessant sein könnte? Dann teile den Artikel gerne mit anderen!


Ziele zu setzen ist der erste Schritt das unsichtbare in das sichtbare zu verwandeln – Tony Robbins

K800_tony
Probiere es mal aus. Setze dich hin und schreibe deine Ziele auf ein Blatt Papier. Fange an diese zu strukturieren. Es wird ganz langsam ein Bild entstehen.

Dieses Bild wird dir zeigen was du erreichen möchtest. Und genau das ist der Schritt zu deiner Motivation. Motivation kommt von innen heraus.

Mir geht es immer wieder so. Ich muss mir Ziele setzen. Gerade im Sport sehr wichtig für mich um immer wieder laufen zu gehen. Ich plane es extra so das ich Regenerationsphasen habe um nicht über zu trainieren. Aber mit einem Ziel vor Augen gehe ich auch die ungeliebten Intervalle laufen, würde ich sonst nicht machen…..

Motivation bringt dich in Gang. Gewohnheit hält dich in Schwung. – Jim Rohn

K800_rohn

Du bist voll motiviert und möchtest laufen gehen. Wenn da nur nicht das regelmäßige Training wäre…

Aber auch Du bist ein Gewohnheitstier. Ziehe es einen Monat, also 30 Tage durch, und dein Körper hat sich daran gewöhnt. Und wenn Du dich mal gar nicht aufraffen kannst, mache eine Abmachung mit Dir selbst:

5 Minuten raus und Sport machen, wenn es dann immer noch keinen Spaß macht höre auf. Und ich wette wenn Du dich erstmal aufgerafft hast draußen bist und schon 5 Minuten am sporteln dann ziehst Du es durch…..

Ihr aber seht und sagt warum? Aber ich träume und sage: Warum nicht? – G.B. Shaw

K800_Shaw
Dieses Zitat hilft mir immer wieder. Nicht jeder in meinem Umfeld ist sportbegeistert und versteht warum ich laufe gehe und mir auch immer wieder neue Ziele setzte.

Wenn ich mit leuchtenden Augen vom Frankfurt Marathon erzähle, vom Zieleinlauf in die Gudd Stubb (also der Festhalle) schwärme ernte ich häufig nur kopfschütteln und ein „Warum“ Meine Antwort? Siehe oben 😉

Wenn ich eines gelernt habe, dann das ich niemanden überzeugen muss und kann. Jeder soll so leben wie er mag. Ich dann halt mit laufen, der nächste geht lieber schwimmen…..

Fazit: Diese Zitate sind eine kleine Auswahl meiner Lieblingszitate. Du möchtest mehr davon, dann schaue regelmäßig auch auf der Facebookseite von effektivlaufen vorbei.

Welches Zitat gefällt Dir am besten? Welches ist Dein Lieblingszitat? Schreib es einfach in die Kommentarfunktion!

Über den Autor

Oliver Karrie ist der Gründer von effektivlaufen.de - Er ist leidenschaftlicher Läufer und Lauftrainer der Dich gerne dabei unterstützt ein besserer Läufer zu werden.

Danke, dass Du den Artikel zu Ende gelesen hast.

Du möchtest mehr Informationen um Dein Lauftraining erfolgreicher zu gestalten? Dann melde Dich hier zum kostenlosen Laufkurs an.

Sportlich fair. Deine Daten sind bei mir absolut sicher. Es erfolgt keine Weitergabe an dritte. Kein Spam. Ist versprochen.

4 Kommentare, sei der nächste!

  1. Hallo Oliver
    Mein Lieblingszitat lautet:
    „Lass dein Glück nicht vergehen!“
    -unbekannt
    Für mich bedeutet es, mache alles was notwendig ist um glücklich zu bleiben/das Glück zu behalten. Jeder hat etwas was ihn glücklich macht, mache einfach das was notwendig ist um glücklich zu bleiben. Lass dein Glück nicht vergehen.
    Jurijs

    1. Hallo Jurijs,

      sehr schönes Zitat. Und es zeigt was wichtig ist. Glücklich und zufrieden zu sein und zu bleiben.

      Gruß
      Oliver

  2. Lieber Oliver

    Zitate treffen den Nagel immer wieder auf den Kopf.

    Insbesondere das „artgerechte Leben“ hat es in sich.

    Ich möchte noch ein Zitat von meinem Zeichner „Thomas Alein Müller“ hinzufügen, dass du beliebig anpassen kannst.

    „Wenn ich einmal berühmt werde, dann bin ich glücklich. Wenn nicht, dann bleibe ich glücklich.“

    Lieber Gruss

    Martin

    1. Hallo Martin,

      ja Zitate passen immer wieder egal für welche Situation. Liebe Grüße an Deinen Zeichner, das Zitat gefällt mir sehr gut und regt zum Nachdenken an

      Viele Grüße
      Oliver

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.